Downloads

Jahresbericht

Helsana weist für das Geschäftsjahr 2021 ein sehr gutes Jahresergebnis von CHF 231 Mio. aus. Das Prämienvolumen konnte auf CHF 7,4 Mrd. gesteigert, die Profitabilität im Zusatzversicherungsgeschäft weiter verbessert und der Betriebsaufwand gesenkt werden. Im ersten Jahr unter der Führung des neuen CEO Roman Sonderegger blieb Helsana weiter auf Wachstumskurs und konnte die Stellung als einer der führenden Schweizer Krankenversicherer untermauern. Weitere Meilensteine des Berichtsjahres waren unter anderem die Integration von «Progrès», die erfolgreiche Lancierung eines neuen Zusatzversicherungsproduktes sowie die organisatorische Weiterentwicklung von Helsana.

Ein Jahr im Zeichen von Kunde und Strategie

Während 2020 unsere Prämieneinnahmen erstmals die Marke von sieben Milliarden Schweizer Franken durchbrachen, verzeichneten wir 2021 nochmals eine Zunahme des Umsatzes auf CHF 7,4 Mrd. (2020: CHF 7,1 Mrd.). Zusammen mit einem äusserst soliden Jahresergebnis von CHF 231 Mio. geht das vergangene Jahr als sehr gutes Jahr in die Unternehmenschronik ein. Per 1. Januar 2022 darf Helsana auf das Vertrauen von knapp 2,2 Millionen Kundinnen und Kunden zählen.

Prämieneinnahmen

7,4

Mrd. CHF

Gewinn

231

Mio. CHF

In der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) hat sich unser Kundenwachstum der letzten Jahre fortgesetzt – gegenüber dem Vorjahr zählen wir per Saldo 54 000 Kundinnen und Kunden mehr. Über die letzten fünf Jahre kumuliert sich das Netto-Neukundenwachstum in der OKP auf knapp 360 000 Menschen, die uns ihr Vertrauen schenken. Wir sind damit weiterhin einer der führenden Schweizer Krankenversicherer.

per Saldo Kundenwachstum per 2021

+54000

Konsequente Strategieumsetzung und Kundenzentrierung unter dem neuen CEO

Ende Januar 2021 wurde Roman Sonderegger vom Verwaltungsrat zum neuen CEO der Helsana-Gruppe ernannt. Er wird die Umsetzung der Unternehmensstrategie 2020+ konsequent weiter vorantreiben und die Helsana-Gruppe noch stärker an den Bedürfnissen und Erwartungen der Kundinnen und Kunden ausrichten.

Da sich diese zunehmend verändern und anspruchsvoller werden, haben wir 2021 unsere Organisation weiterentwickelt und noch stärker auf den Kunden ausgerichtet. In einer zweiten Phase optimieren wir 2022 unsere Prozesse. Wir werden schlanker, effizienter und vor allem wirkungsvoller. Damit wollen wir in Zukunft die bereits hohe Kundenzufriedenheit weiter steigern.

2021 war für mich ereignisreich, anspruchsvoll, aber auch erfüllend. In meinem ersten Jahr als CEO hat mich das grosse Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der Umsetzung unserer Strategie beeindruckt. Dass wir uns während der fortdauernden Pandemie in kurzer Zeit neu organisiert haben, um unser Kerngeschäft zu stärken und noch näher am Kunden auszurichten, und gleichzeitig sehr erfolgreich am Markt waren, ist eine grosse Leistung, die mich stolz macht. Gleichzeitig unternehmerisch erfolgreich zu sein und in einem zunehmend strengen regulatorischen Umfeld das Schweizer Gesundheitswesen mitzugestalten, sind mein persönlicher Anspruch und meine Motivation.

Roman Sonderegger, CEO

Einmarkenstrategie

Als weiteres Highlight unserer Weiterentwicklung haben wir 2021 beschlossen, unser Tochterunternehmen Progrès per 1. Januar 2022 vollständig in die Marke Helsana zu integrieren. Diese Integration unterstützt unsere Bestrebungen, stabile und nachhaltige Prämien anzubieten und ist der letzte Schritt in der Umsetzung einer konsequenten Einmarkenstrategie.

progres (icon)

Integration Progrès

Die beiden Grundversicherer der Helsana-Gruppe, die Progrès Versicherungen AG und die Helsana Versicherungen AG, fusionierten per 1. Januar 2022. Mit der konsequenten Einmarkenstrategie erhöhen sich die Transparenz und die Verständlichkeit für unsere Kundinnen und Kunden.

Mehr lesen

Mit COMPLETA EXTRA aktiv die Gesundheit fördern

Auf Produktebene haben wir 2021 mit Erfolg das Angebot COMPLETA EXTRA lanciert. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem neuen Zusatzversicherungsprodukt die Bedürfnisse unserer gesundheitsbewussten Kundinnen und Kunden erfüllen. Dies zeigt sich auch an den zahlreichen Abschlüssen, die wir unmittelbar mit der Produktlancierung verbuchen konnten. Damit stärken wir unsere Position als Gesundheitspartnerin weiter. Das neue Angebot im Rahmen der Zusatzversicherungen deckt unter anderem zusätzliche Leistungen für aktive Gesundheitsförderung, Komplementärmedizin, Prävention sowie Brillen, Kontaktlinsen und Augenlaserkorrekturen.

completa (icon)

Completa Extra

Kundinnen und Kunden, die bereits COMPLETA abgeschlossen haben, können ihren Versicherungsschutz mit COMPLETA EXTRA günstig erweitern. Sie erhalten ergänzende Kostenbeiträge für Gesundheitsförderung, Komplementärmedizin, Brillen, Prävention und mehr.

Mehr lesen

Die digitale Kundeninteraktion wie auch die nach wie vor stark nachgefragte telefonische Beratung wurden auch 2021 von Kundinnen und Kunden in hohem Masse geschätzt.

Unsere digitalen Services decken bereits heute einen massgeblichen Teil der Kundenbedürfnisse ab. Mit unserer digitalen Kundenplattform «myHelsana» bieten wir ein hochwertiges Tool zur bequemen Erledigung administrativer Anliegen rund um die Krankenversicherung. 2021 zählten wir auf dem «myHelsana»-Portal über 630 000 registrierte Nutzer – Tendenz weiter steigend. Und unsere breit genutzten Mobile-Apps «Helsana+», «Helsana Coach» und «Helsana Trails» haben 2021 insgesamt über 75 000 zusätzliche Nutzer hinzugewonnen. Sie haben dazu beigetragen, dass wir unsere führende Position als Gesundheitsberaterin etablieren konnten.

Exzellentes Assetmanagement mit hervorragender Kapitalanlagestrategie

2021 konnten wir erneut einen ausserordentlich starken Kapitalertrag an den Finanzmärkten erzielen. Nach dem sehr volatilen Jahr 2020 zeigten sich die Kapitalmärkte im Berichtsjahr 2021 deutlich stabiler und führten zu einer hervorragenden Performance von +5,24 Prozent (2020: +2,19 Prozent). Dieser Wert liegt wie bereits in den Vorjahren über dem Benchmark und ist Ausdruck einer weitsichtigen Kapitalanlagestrategie und einer hervorragenden Umsetzung durch unsere Asset-Manager.

Gesunde Eigenkapitalbasis

Die Helsana-Gruppe übertrifft die gesetzlichen Anforderungen bezüglich der Solvenz bei allen Gesellschaften deutlich. Das Eigenkapital erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr nochmals um CHF 289 Mio. und belief sich per Ende 2021 auf insgesamt CHF 3,2 Mrd. (2020: CHF 3 Mrd.). Damit stärken wir unser robustes finanzielles Fundament und bleiben auch in Zukunft ein solider und zuverlässiger Partner für die Versicherten.

Performance Kapitalanlagen

+5,24

Prozent

Eigenkapital

3,2

Mrd. CHF

Noch attraktivere Prämiengestaltung dank Reservenabbau

Für die kommenden Jahre wollen wir für unsere Versicherten nach Möglichkeit eine moderate Prämienentwicklung in der Grundversicherung anbieten. Basierend auf einem Entscheid des Bundesrates, der den freiwilligen Abbau von Reserven für Krankenversicherer vereinfacht, können wir entsprechende Gelder in Form einer Prämienreduktion an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben. Diese beträgt pro Monat CHF 5.00 für Erwachsene, CHF 3.50 für Jugendliche bis 25 Jahre und CHF 1.50 für Kinder bis 18 Jahre. Insgesamt beläuft sich der Reserveabbau für das Jahr 2022 auf rund CHF 76 Mio. Es ist uns ein Anliegen, den prämiensenkenden Effekt dieser Massnahme nicht auf ein einmaliges Ereignis zu beschränken, sondern ein mögliches Wachstum der Prämien für unsere Versicherten über mehrere Jahre auf einem tiefen Niveau zu halten.

premium (icon)

Reserveabbau

Helsana baut freiwillig 76 Millionen Franken Reserven ab. Ihre Versicherten profitieren so von monatlichen Abzügen bei der neuen Grundversicherungsprämie.

Mehr lesen

Roman Sonderegger hat als neuer CEO für frischen Rückenwind bei der Umsetzung unserer Unternehmensstrategie gesorgt. Gleich nach seiner Ernennung hat er die Strukturen von Helsana in Rekordzeit optimiert und das Fundament für unseren weiteren Erfolg gelegt. Im Kerngeschäft haben wir ein neues Zusatzversicherungsprodukt lanciert und die Integration von Progrès erfolgreich abgeschlossen. Unsere ohnehin schon sehr attraktive Prämienposition konnten wir mit einem substanziellen Zuschuss aus unseren Reserven toppen. Auch in einem zunehmend härter umkämpften Markt bleiben wir eine solide und zuverlässige Gesundheitspartnerin, die mit hervorragenden Dienstleistungen und Produkten überzeugt.

Prof. Dr. med. Dr. iur. Thomas D. Szucs, Verwaltungsratspräsident

Leistungen

7,0

Mrd. CHF

Gute Performance im Zusatzversicherungsgeschäft 

2021 schloss die Helsana-Gruppe ihr versicherungstechnisches Ergebnis mit einem Verlust von CHF -120 Mio. ab (2020: CHF +44 Mio.), was einer Combined Ratio von 101,6 Prozent entspricht (2020: 99,4 Prozent). 

Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich die Combined Ratio im KVG-Bereich deutlich auf 103,7 Prozent (2020: 99,8 Prozent). Der damit verbundene versicherungstechnische Verlust begründet sich durch einen über den Erwartungen angefallenen Anstieg bei den Leistungskosten aufgrund eines coronabedingten Nachholeffektes. 

Im Zusatzversicherungsgeschäft konnte die Rentabilität im Berichtsjahr nochmals signifikant verbessert und die Combined Ratio auf neu 96,0 Prozent gesenkt werden (2020: 98,4 Prozent). Auch das Unfallversicherungsgeschäft (UVG) weist eine solide Rentabilität bei moderatem Prämienvolumenwachstum aus. Die Combined Ratio konnte erneut gesenkt werden, und zwar um 0,2 Prozentpunkte auf 96,2 Prozent (2020: 96,4 Prozent).

Combined Ratio

101,6

Prozent

corona (icon)

Corona-Report

Während die Schweiz die Massnahmen gegen das Corona-Virus lockert, wagen wir einen Blick zurück: Wie war die medizinische Versorgung im ersten Jahr der Pandemie?

Mehr lesen

Politische Weichenstellungen im Gesundheitswesen

Nach dem Corona-Lockdown haben die gesundheitspolitischen Geschäfte sofort wieder Fahrt aufgenommen. Dabei konnten für uns wichtige Geschäfte wie VVG-Revision, neues Datenschutzgesetz und Zulassungsvorlage zum Abschluss gebracht werden.

Die Branchenvereinbarung betreffend Vermittler (BVV) ist seit 1. Januar 2021 in Kraft und steigert die Qualität der Vermittlertätigkeit. Gemeinsam mit den unterzeichnenden Krankenversicherern verpflichten wir uns, nur noch mit externen Vermittlern zusammenarbeiten, die auf telefonische Kaltakquise verzichten und vorgegebene Qualitätsstandards in der Kundenberatung einhalten. Ferner wurden die Vermittlerprovisionen für Vertragsabschlüsse in der Grund- und Zusatzversicherung in ihrer Höhe auf ein angemessenes Mass beschränkt. Als Mitunterzeichnerin begrüssen wir die neue Regelung, weil sie Rechte und Pflichten klar benennt und adressiert.

Investition in die Zukunft

Innovation und Digitalisierung verändern das Gesundheitswesen und das Zusammenspiel aller involvierten Partner in raschem Tempo. Neben den eigenen digitalen Applikationen engagieren wir uns auch in unternehmens- und branchenübergreifenden Initiativen wie das «Digital Health Center» (DHC) in Bülach im Kanton Zürich. Der Verein bildet die Trägerschaft des Zentrums für digitale Innovation im Gesundheitswesen, das im April 2022 seinen Betrieb aufnehmen wird.

Helsana investiert über das Tochterunternehmen Helsana HealthInvest AG auch in aussichtsreiche und innovative Start-up-Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen in unsere Versicherungsprodukte oder Gesundheitsservices integriert werden können. Damit wollen wir über unser Kerngeschäft hinaus weitere Mehrwerte für unsere Kundinnen und Kunden schaffen. So begleitet die Helsana HealthInvest AG seit dem Berichtsjahr die digitalen Gesundheitslösungen von Humanoo gemeinsam mit weiteren Investoren. Das Unternehmen mit Sitz in Deutschland bietet weltweit eine automatisierte digitale Wellness-Lösung für Unternehmen und Versicherungen an.